Wir arbeiten zur Zeit im "worst case"